Aktuelle Aktivitäten und Projekte

Europify-Vortrag beim Fortbildungsseminar für LehrerInnen der Primar- und Sekundarstufe (24.-25.02.2021, Universität Wien):

“Demokratie in der Krise? Herausforderungen und Chancen für den Donauraum”

Dieses Online-Seminar widmet sich den Ursprüngen von Demokratie sowie aktuellen illiberalen Tendenzen, Populismen und gezielter Desinformation, die allesamt diese elementare Politikform auf die Probe stellen und neue Perspektiven für gelebte bzw. partizipative Demokratie im Donauraum einfordern.

Ein Fortbildungsseminar für LehrerInnen der Primar- und Sekundarstufe sowie für die interessierte Öffentlichkeit. Organisiert von IDM in Kooperation mit dem Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems (KPH)

Mag.a Krajasits und Dr. Köhle werden am 25.2.21 Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus Ihren aktuellen Projekten auf dem Gebiet der Demokratiebildung und Citizenship Education anhand eines Praxisberichts zum Thema “Empowerment von SchülerInnen der Primar- & Sekundarstufe für ‘Demokratie’ und ‘active citizenship'” zur Fachdiskussion stellen.

Anmeldung und Details zum Fortbildungsseminar unter:

http://www.idm.at/veranstaltungen/item/demokratie-in-der-krise-herausforderungen-und-chancen-f%C3%BCr-den-donauraum-fortbildungsseminar-f%C3%BCr-lehrerinnen-der-primar-und-sekundarstufe

Europify-Zusammenarbeit mit “Europtimus-AEDE Österreich” & “Arbeitsgemeinschaft für Geografie und Wirtschaftskunde” (ARGE GWK, Wien):

Virtueller Club EUROPTIMUS (25.02.2021): Videosession mit dem Präsidenten der Europäischen Bewegung Österreichs (EBÖ) und Eurochambres, Herrn Dr. Christoph Leitl und der AEDE Österreich zum Thema: “Die geopolitische Rolle der EU in einer multipolaren Welt”. Sowie Vorstellung unseres Workshop-Angebots “Demokratie <=> Europa”, welches von Europify im Auftrag des Europäischen Parlaments heuer an Schulen österreichweit umgesetzt wird und so einen wichtigen Beitrag zur Debatte der “Zukunft Europas” leisten wird.

Genaueres bei EUROPTIMUS – Vereinigung für europapolitische Bildung – AEDE Austria: https://www.europtimus.at/

BundesARGE-GWK: https://bundesarge.gwk.at/

Kooperationen mit der Pädagogischen Hochschule (PH) Oberösterreich:

Vortragsreihe “Wege für Zeiten wie diesen”

In dieser online Fortbildungsreihe der PH OÖ werden im Sommersemester 21 die Auswirkung der Pandemie auf Menschen, Gesellschaft, Bildung, Wirtschaft …, nicht nur von ExpertInnen analysiert, sondern auch Wege zur Bewältigung aufgezeigt .

Am 23. März 21 (18:00) referiert Dr. Köhle zum Thema “Demokrat*innen fallen nicht einfach so vom Himmel”. Dabei wird er aktuelle Ein- und Ausblicke in die Praxis der Demokratiebildung und ‘citizenship education’ geben.

Das vollständige Fortbildungs- bzw. Vortragsreihenprogramm der PH OÖ sowie die Anmeldemodalitäten finden Sie hier (unter Online Vortragsreihe im Sommersemester 2021):

https://ph-ooe.at/seminaranmeldung.html

Kooperation mit der PH OÖ im Wintersemester 2021:

Online Modulreihe: “Demokratie denken und leben”

In drei aufeinander folgenden Modulen wird an der PH OÖ über ‘Demokratie’ reflektiert und über ‘Demokratiebildung’ aus pädagogisch-didaktischer Sicht nachgedacht.

Lotte Kreissler, MA referiert am 11.11. zu “Demokratie (k)ein Kinderspiel”, Dr. Lauß geht am 25.11. der Frage “Was schätzen wir an der Demokratie?” nach.

Dr. Köhle behauptet dann am 9.12.21 provokant “Was Basti nicht lernt, lernt Sebastian nimmermehr! – Auch ‘Demokratie’ will von klein auf gelernt sein, aber wie wirklich?”

Anmeldedetails folgen demnächst bzw. werden auf der Website der PH OÖ veröffentlicht: https://ph-ooe.at/

Europify, jetzt auch im Auftrag des “Europäischen Parlaments”:

– Schulen für kostenloses, 2-teiliges Workshop-Angebot “Demokratie<=>Europa” & Debatten-“Zukunft Europas” gesucht!

(“Die Hüterin der Europäischen Grundwerte und der Demokratie.”)

Das ‘Europäische Parlament’ ist “die Hüterin” der Europäischen Grundwerte, und somit auch der “Demokratie”. Dass die liberale “Demokratie” und Grundfreiheiten keine Selbstverständlichkeit sind, haben uns die jüngsten Erfahrungen und Ereignisse gelehrt. In unserem aktuellen Projekt “DEM_EP21” (“Demokratie<=>Europa”), welches wir im Auftrag des “Europäischen Parlaments” gerade jetzt umsetzen, gehen wir in innovativen SchülerInnen-Workshops und -ExpertInnen-Debatten der “Demokratie” kritisch auf den Grund, beleuchten die Bedeutung der “aktiven Citizenship” und machen uns gemeinsam Gedanken über die “Zukunft der Europäischen Union”.

This image has an empty alt attribute; its file name is image-4.png
(“Demokratie” ist eine ständige Baustelle, auf der wir alle immer mitarbeiten müssen!)

Für unsere kostenlosen, 2-teiligen SchülerInnen-Workshops (“Demokratie<=>Europa”) und SchülerInnen-ExpertInnen-Debatten (“Zukunft Europas”) suchen wir noch österreichweit interessierte Kooperationsschulen (Zielgruppe 16+).

Hier die Eckdaten:
#Teil 1: “Interaktiver Workshop”: – #Wie? coronabedingt digital – #Lerninhalte?Grundwerte, Demokratie, Europa, ‘active citizenship’- #Zielgruppe? ab ca. 16 Jahren- #Zeit? ca. April/ Mai 2021- #Dauer? 2h- #Methode? P4C (‘Philosophy for Children’)- #Ergebnis? Beitrag zur Debatte “Zukunft Europas” (SchülerInnen führen mit Peers Interviews; -> Handy-Videos o. dgl.)
#Teil 2: “ExpertInnen-Debatte”:– #Wo? Vor Ort an Ihrer Schule- (Aufbereitete Ergebnisse der WS dienen als Impuls für ExpertInnen-Debatten) – #Wer? – Europa-ExpertInnen (z.B. Europa-Parlaments Abgeordnete, etc)- #Aber! Die SchülerInnen organisieren die Veranstaltung selbst. Ihre Themen sind im Fokus und werden gemeinsam mit ExpertInnen debattiert- #Zeit? Okt bis Dez. 21- #Dauer? 2h- #Supervision? Europify- #Lernerfahrung? gelebte ‘active citizenship’, erhöhtes “Europabewusstsein”- #Ergebnis? Beitrag zur Debatte “Zukunft Europas”

Anmeldungen bzw. Fragen richten Sie an:

office@europify.at (Dr. Bernhard Köhle, Tel.: 0650 6667282).

(Die Workshops, Debatten und Aktivitäten werden aus Mittel des Europäischen Union, DG COMM, finanziert).

Europify goes Zoom (Kindermuseum)! – Wiener Kindervorlesungen 2021

“Mitbestimmen, aber wie?”

(“Partizipation will auch von klein auf gelernt sein!”- Am 7.3.2021 live im ZOOM-Kindermuseum oder im Stream)

Kinder (8+) zu ‘mündigen BürgerInnen’ und demokratischer Partizipation ermächtigen, das möchte Europify. In Kooperation mit dem ZOOM Kindermuseum stellen wir im Rahmen der 82. Wiener Kindervorlesung die Frage “Mitbestimmen, aber wie?“.

Zeit: Sonntag, 7. März 2021, 11:00 Uhr

Ort: ZOOM Kindermuseum und Online-Stream

Infos/ Reservierung: (01) 524 7908

Details siehe “Zoom-Kindermuseum”-Website: https://www.kindermuseum.at/zoom_programmangebot/zoom_science/wiener_kindervorlesungen/science-detail?event_id=1607975548170&sid=1441050666291&article_id=1607975548166&referer=1364382717263

(Das etablierte Wiener Kindermuseum ZOOM weiss wie Kinder wirklich lernen!)

Unsere aktuelle Europify-Publikation ist da! – In: Georg Lauss (Hg.) “Ideal – Pflicht – Zumutung: Menschenrechtsbildung aus multidisziplinärer Perspektive” (2021).

Krajasits, C. u. Köhle, B. (2021) “Vermittlung Europäischer Grundwerte und Stärkung der EU-Citizenship. Ein Beitrag zur Demokratie- Und Menschenrechtsbildung”.

Der nun vorliegende Band, – mit Beträgen von Lauss, Fremuth, Matejka, Mittnik, Schmid-Heher, Bernhard, et. al. -, hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur die tages- und schulpolitische Relevanz des Themas Menschenrechtsbildung zu veranschaulichen, sondern auch Vermittlungsansätze zur Menschenrechtsbildung zu präsentieren. Auf diese Weise soll Mut zu einer interessanten Auseinandersetzung gemacht werden.

Erhältlich ab sofort im für Pädagogik renommierten, deutschen “Schneider Verlag Hohengehren”: https://paedagogik.de/alle-anzeigen-paedagogik/product/ideal-pflicht-zumutung-menschenrechtsbildung-aus-multidisziplin%C3%A4rer-perspektive-2207/

(“Fundierte Menschenrechtsbildung in Theorie und Praxis”)

Unsere Europify-Petition“Demokratie- & Menschenrechtsbildung jetzt!” ist im Österreichischen Parlament!

Unsere Petition “Demokratie- & Menschenrechtsbildung jetzt!”, die wir am “Tag der Demokratie” (15.9.2020) gestartet haben, wird nun offiziell im österreichischen Parlament behandelt. Das ist ein schöner erster Erfolg. – Nach dem Petitionsausschuss Anfang Dezember stehen unsere Forderungen und Vorschläge Anfang 2021 auf der Tagesordnung für den nächsten Bildungsausschuss. In der Zwischenzeit läuft das inhaltliche Stellungnahmeverfahren von ausgewiesenen, unabhängigen ExpertInnen der ‘Politischen Bildung’ und ‘Citizenship Education’.

Am 3. Dezember haben wir die UnterstützerInnen-Liste, die wir in Kooperation mit der unabhängigen NGO “mein #aufstehen” (https://mein.aufstehen.at), – Verein zur Förderung der zivilgesellschaftlichen Partizipation -, gesammelt haben, an NR.Abg. Künsberg-Sarre (Neos) vom Bildungsausschuss übergeben.

(“Unsere Forderungen nach ‘Demokratiebildung’ und ‘Citizenship Education’ werden ins Zentrum unserer Demokratie, – dem Parlament -, getragen!” – Foto: Europify)

Natürlich kann und soll die Petition weiter unterstützt werden. Jetzt auch direkt auf der Website des Österreichischen Parlaments. Nochmals Danke! an alle die uns so zahlreich mitgeholfen haben!

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/PET/PET_00050/index.shtml

Hier die 3 ExpertInnen-Stellungnahmen zu unserer Petition:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft & Forschung (BMBWF) Minister Faßmann: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/SPET/SPET_00196/index.shtml

Interessensgemeinschaft Politische Bildung (IGPB) Dr.in Stainer-Hämmerle: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/SPET/SPET_00169/index.shtml

Universität Wien, Zentrum für Lehrer*innenbildung, Univ. Prof. Dr. Dirk Lange, Univ. Ass. Lara Möller, MA: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/SPET/SPET_00199/index.shtml

(Bitte mittels obigen Link auf die Parlaments-Website gehen und Petition unterstützen bzw. teilen!)

“20 years – The EU Charter of Fundamental Rights” – FRA – EU Agency for Fundamental Rights: ‘Debating the rights of people in the EU’ (7.12.2020):

Spätestens mit dem Vertrag von Lissabon (2009) ist die EU eine “Wertegemeinschaft”, die für ‘Demokratie’, Freiheit’, ‘Gleichheit’, Rechtsstaatlichkeit’ und ‘Menschenrechte’ steht. Diese Rechte hat jede/r EU-Bürger/in. Jede/r sollte menschenwürdig behandelt und niemand diskriminiert werden. Dass es da noch viel zu tun gibt ist unbestritten.

Europify ist Member der “FRA-Charter Platform” und setzt sich mit seiner Bildungsarbeit dafür ein, dass diese Werte und Rechte nicht nur in Verträge stehen, sondern dass diese auch nachhaltig jungen Menschen vermittelt werden.

(Debating the EU-Charta: EC-Commissar Jourova, O’Flaherty EU-Agency for Fundamental Rights (FRA), Koen Lenaerty President of Court of Justice EU, van Dunem Portugese Minister of Justice. – Europify setzt um!)

“FRA meeting 2021 – Human Rights work in challenging times – Ways forward” (1.2.2021):

Covid19, Gesundheits- und Wirtschaftskrise, angespannte öffentliche Mittel, da fallen die Grundwerte und Menschenrechte nicht selten von den Prioritätenlisten runter. Umso wichtiger ist es in diesen herausfordernden Zeiten, dass sich NGO untereinander vernetzen und Ressourcen gebündelt werden.

Mehr siehe: https://frp-meeting.eu/

(“Europify bringt sich bei der Debatte zur ‘Human Rights Education’ aktiv ein.” FRA meeting: 1.2.21)

ECIT “Annual Conference on European Citizenship 2020” (Brüssel)

(“To be, or not to be, an European Citizen?! – That’s the question!)

“ECIT – European Citizens’ Rights, Involvement and Trust, making European Citizenship our raison d’etre” steht an der Spitze der Forschung im Bereich der “European Citizenship” und deren “Education”. Europify vernetzt sich mit der europäischen Forschungs-Community weiter und bringt seine Erfahrungen im Arbeiten mit Schulen und Kindern in die Diskussion ein.

ECIT: https://ecit-foundation.eu/

Auch nach 25 Jahren EU-Mitgliedschaft gibt es bei ‘uns’ in Österreich im Bereich “European Citizenship Education” noch sehr viel zu tun!

(“Citizenship Education in Europe. – Just do it!” Foto: Cloud (ECIT))

Kick off meeting – Jean Monnet Activities 2020, EC (Brüssel)

(Die weltweite Jean Monnet-Community auf dem Forschungsgebiet der EU-Studies traf sich heuer virtuell in Brüssel. – Wir sehen uns dann 2021 wieder live!)

Jean Monnet Activities steht für “Spitzenleistung in Lehre und Forschung” auf dem Gebiet der EU-Studies. Siehe: https://eacea.ec.europa.eu/erasmus-plus/actions/jean-monnet_en

Beim letzen weltweiten Call for Proposals gab es insgesamt 1447 Anträge, davon haben 360 den strikten Qualitätskriterien entsprochen (das ist eine Erfolgsrate von rund 25%), 4 kommen aus Österreich, einer ist nun schon zum zweiten Mal hintereinander ‘Europify’. – Wir freuen uns sehr!

“EUropa in der Schule! – Netzwerktreffen 2020

“Unterwegs ins Europäische Jahr der Schiene – Neuer Schwung für Europa’s Demokratie”

Europapolitische Bildungsarbeit im Klassenzimmer:

(Frank Piplat, Leiter der Verbindungsstelle des Europäischen Parlament’s in Österreich über #GreenDeal und #NextGenerationEU. – Europify war mit einem “Empowerment”-Workshop wieder aktiv dabei.)

Post vom Herrn Bundespräsidenten!

Unser Institut “Europify” hat Anfang November von unserem Bundespräsidenten Alexander van der Bellen für unser Wirken ein schönes Anerkennungsschreiben erhalt – Das ehrt und freut uns natürlich sehr! – Wir sind nun noch entschlossener unsere “wichtige Arbeit um Bereich der Politischen Bildung” fortzuführen.

Das freut uns sehr Herr Bundespräsident VdB!

Die Videos und unser “Europify-Philo-Screen” sind da!

Unser Jean Monnet E+ Project “Vermittlung Europäischer Grundwerte zur Stärkung der European Citizenship” ist nun erfolgreich abgeschlossen. Trotz Corona haben wir alle Ziele, wie interaktives Lern- & Lehr-Tool “Europify-Philo-Screen” und Projekt-Video (Result & Debate), erreicht. Danke an alle die mitgeholfen haben.

Hier die Links zu unseren Videos:

Zusammenfassung: Teaser (3:40min):

Ohne aktive Citizens kein Europa! – Mit aber schon… :-)

Langfassung (Result & Debate, 1:06 min)

Mit Beiträgen von: F. Fischler, V. Dunst, J. Czernohorsky, V. Kaup-Hasler, S. Asadi, D. Lange, S. Steininger, F. Seiringer, I. Ausserer, S. Bardakci, C. Pöltl, M. Köhle, Mieze-Medusa, Bilderbuch, Nepheli, Aris, Cleo, Ilinca, Sebastian und Rafael

(Demokratie und Citizenship kann und muss man auch lernen! – Expert-Debate inkl. künstlerischer Inputs)

Europify- Petition unterstützen!

“Weil DemokratInnen nicht vom Himmel fallen, aber jedes Kind ‘Demokratie’ lernen kann!”

Petition “Demokratie- und Menschenrechtsbildung jetzt!”

https://mein.aufstehn.at/petitions/demokratie-und-menschenrechtsbildung-jetzt

Die Erkenntnisse, die wir in unserer Zusammenarbeit mit unseren Partnerschulen im Jean Monnet Project “Vermittlung Europäischer Grundwerte zur Stärkung der EU Citizenship” gewinnen konnten sowie die Schlussfolgerungen aus unserer ExpertInnen-Diskussion bei unserer Fachtagung am 28. Jänner 2020, haben uns veranlasst für Demokratie- und Menschenrechtsbildung in und außerhalb von Schulen aktiv zu werden.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift und empfehlen Sie uns weiter!


Neu im Schuljahr 2020/21:

Jean Monnet Project (2020/21): “Empowerment von SchülerInnen für ‘Demokratie’ und ‘aktive Europäische Citizenship'”

(…auch Demokratie und Partizipation muss man von klein auf lernen und üben!)

Unser zweites Forschungsprojekt wird von der Europäischen Kommission, “Education, Audiovisual and Culture Executive Agency”, im Rahmen von Erasmus+ A1: “European Higher Education” unterstützt (620333-EPP-1-2020-1-AT-EPPJMO-PROJECT).

Alle Projektdetails finden Sie in der offiziellen Erasmus+”Project Card”: https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/projects/eplus-project-details/#project/620333-EPP-1-2020-1-AT-EPPJMO-PROJECT

Für dieses innovative, angewandte Projekt suchen wir ab sofort noch Partnerschulen aller Schultypen bzw. -Klassen von der 1. bis 6. Schulstufe.

Voraussetzung: Interesse an “Demokratiebildung” und innovativen Vermittlungsmethoden.

Das Projekt läuft das ganze Schuljahr 2020/21 lang. Für die Projektpartner fallen keine Kosten an.

Dieses Projekt wird durch die “Unterstützung der Europäischen Union – Erasmus+” ermöglicht.

ERASMUSDAYS | Nationalagentur Erasmus+ Bildung
Europify ist live dabei!

Europify ist beim ERASMUS DAY 2020 doppelt aktiv:

– mit dem Jean Monnet Projekt (2019/20) “Vermittlung Europäischer Grundwerte zur Stärkung der EU Citizenship”:

https://www.erasmusdays.eu/event/mediating-eu-values-citizenship/

– mit unserem neuen Jean Monnet Projekt (2020/21) “Empowerment for Democracy and Participation (6+)”

https://www.erasmusdays.eu/event/democracy-education-6/

(“E+Day 2020 war heuer bes. gemütlich…!”)

Mehr Infos zu den ERASMUS DAYs 2020:

https://www.erasmusdays.eu/

“Erasmus+ ist eine Europäische Erfolgsgeschichte!”

###################################################################

Ein neues Logo für das Europäische Parlament … macht noch lange keine  visuelle Identität – Design Tagebuch

“Botschaft an Europa” anlässlich der Rede zur “Lage der Union” in Kooperation mit der Vertretung des Europäischen Parlaments in Österreich und gemeinsamfür.eu

Europäisches Parlament Österreich (16.09. 2020) Anlässlich der Debatte zur Lage der Union 2020 sammelten wir Videobotschaften von Bürgerinnen und Bürgern: Wie seht ihr die Lage der Union? Was sind eure Wünsche und Erwartungen an die Zukunft Europas? Was sollen die Prioritäten der Europäischen Union in den kommenden Jahren sein? Hier ist die Botschaft von unserem gemeinsamfür.eu-Volunteer Bernhard Köhle

(“Europa, Du hast Grundwerte…!”)

Mehr Infos zur Initiative des Europäischen Parlaments “gemeinsamfür.eu” und wie Ihr für Europa aktive werden könnt, findet Ihr auf:

https://europarl.europa.eu/together/de/

#gemeinsamfür.eu

#####################################

Kooperation mit dem “Menschenrechtsbüro der Stadt Wien” und dem “Brachland-Ensemble”:

“Revolution. Alles wird gut”

Darmstadt, Schul-Lecture, 8. September 2020:

Mehr siehe: https://www.brachland-ensemble.de/arts/revolution

Kooperation mit NECE (bpb, Berlin)

Logo BpB - libmod.de

Europify ist Teil von NECE “Networking European Education Citizenship” der Bundeszentrale für Politische Bildung (BPB, Berlin). Im Rahmen von NECE CAMPUS haben wir am 29. Oktober unsere Projektergebnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der “Wertevermittlung & European Citizenship Education” anhand einer Pecha Kucha Session auch im FaceBook live stream präsentiert und einer internationalen ExpertInnen-Runde zur Diskussion gestellt.

Den link zum Europify-Beitrag im Rahmen des Schwerpunkts “Redifining Citizenship Education – Empowerment through virtual Collaboration” finden Sie hier (ab 6min):

https://nece-11-june.in.howspace.com/pechakucha-projects-oct-29

Online Pecha Kucha Präsentation bei NECE-Campus 2020 mit Facebook live stream.

Mehr zu NECE-Conference and NECE-Campus 2020:

https://www.nece-conference.eu/nece-campus/

NECE-Campus 2020 war eine tolle Möglichkeit des fundierten wissenschaftlichen Austausches und der internationalen Vernetzung auf dem Gebiet der Citizenship Education. Thanks for cooperating! (C) Gabriele Schlipf

Europify unterstützt die “NECE-Declaration for Citizenship Education in Europe(A watershed year for Citizenship Education in Europe):

Finde mehr heraus warum das für die Zukunft Europas und uns alle wichtig ist und unterstütze diese NECE-Initiative (Bundeszentrale für Politische Bildung, Berlin) mit Deiner Unterschrift!

NECE Declaration

(“It’s high-time for real Citizenship Education in Europe now!”)

KINDER-UNI-WIEN-2020

Kinderuni - kinderuni.at
5902 registrierte junge, wissbegierige Kinder-Uni-StudentInnen 2020. Das ist spitze!

Europify geht mit seinen Ergebnissen aus seinem Erasmus+Projekt “Vermittlung Europäischer Grundwerte zur Stärkung der EU Citizenship” in die Öffentlichkeit und kooperiert aktiv mit der renommierten Kinder-Uni-Wien . Der online-Workshop der Kinder-BOKU “Was verbindet uns EuropäerInnen?” richtet sich an Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren. Teilnehmen kann jeder den ganzen Sommer lang (verlängert bis Ende 2020). Registrierung ist immer noch offen. Anmeldung und Details unter: https://kinderuni.online/

(“Gemeinsames Nachdenken über das Fundament der Europäischen Union”)

Link zum Kinder-Boku-Workshop “Was verbindet uns EuropäerInnen?” inkl. Vertiefungsquiz und Befragungsstation für schlaue, junge EU-BürgerInnen:

https://kinderuni.online/kurs/was-verbindet-uns-europaeerinnen/

Was verbindet uns EuropäerInnen?

Live ist natürlich schöner, aber auch virtuell hat es sehr gut geklappt! – Bis dato (Oktober 2020) haben insgesamt 416 registrierte Kinder-Uni-StudentInnen unseren Online-Workshop aufgerufen. 194 Kinder haben das Europa-Quiz gelöst und weitere 112 haben ihre Antworten in der European-Citizen-Befragungsstation schriftlich deponiert. Besten Dank für Euer rege Teilnahme und das sehr positives Feedback! Bis zum nächsten Jahr, analog oder digital – Europa ist überall nah!

Junge Uni Waldviertel (AT) – Vysocina (CZ)und – Forum 2020:

Europify ist Kooperationspartner der grenzüberschreitenden “Jungen Uni Waldviertel (AT) – Vysocina (CZ)” und des “Junge-Uni-Forums”.

http://www.jungeuni-waldviertel.at/index.php?channel=195

Als solcher wurde bereits im Februar 2020 verbindlich vereinbart in der Sommer-Uni-Woche (30. Juli bis 7. August 2020) zwei mehrstündige Workshops und eine Vorlesung zum Thema “Europäische Grundwerte” vor österreichischen und tschechischen “Sommer-StudentInnen” abzuhalten. Hier sollten die aktuellsten Ergebnisse des Jean-Monnet-Projekts einer Fachöffentlichkeit präsentiert und das neu entwickelte interaktive “Lern-Tool” bei der Zielgruppe der Jugendlichen getestet werden.

Aufgrund der Corona-bedingten umfangreichen Auflagen, sowohl in Österreich als auch in der Tschechischen Republik, sahen sich die Junge-Uni-Organisatoren am 5. Juni 2020 gezwungen die Lehrveranstaltungen ersatzlos auf den Sommer 2021 zu verschieben. http://www.jungeuni-waldviertel.at/index.php?channel=200&content=23271

Schade! bzw. Skoda!” ... aber Europify freut sich umso mehr auf das nächste Jahr!

ERASMUS+

Jean Monnet-Project: “Vermittlung Europäischer Grundwerte zur Stärkung der EU Citizenship

Online Fragebogen “Grundwert FREIHEIT”

“Was bedeutet Freiheit eigentlich?!” – 11 philosophisch-inspirierte offene Fragen zum Europäischen Grundwert “Freiheit”.

Von Ende März bis Anfang Mai 2020, also während der strikten Corona-bedingten Quarantäne/ Lockdown, hat Europify diesen Fragebogen an Österreichs Schulen verbreitet. Unzählige Direktionen, LehrerInnen und SchülerInnen wurden in allen Bundesländern damit erreicht. Rund 300 SchülerInnen im Alter von 14 bis 18 Jahren haben sich intensiv mit dem Grundwert der “Freiheit” auseinandergesetzt und vollständig retourniert. Die umfangreichen Ergebnisse geben einen tiefen Einblick in das individuelle Freiheits-Verständnis von Jugendlichen und stellen sogleich qualitatives, zeitgeschichtliches Datenmaterial dar, welches weiter analysiert werden kann.

Hier geht’s zum Fragebogen “Freiheit”:

https://docs.google.com/forms/d/12Zzz4OatV_-eCR14rdZWxkvTSf8LQ9B3bQl_cWU6tD8/edit

Derzeit wird an der Auswertung der Daten gearbeitet. Die Erkenntnisse fließen in die zielgruppenorientierte Weiterentwicklung des “Lern- & Lern-Tools” zu den Grundwerten ein.

ExpertInnen-Fachtagung 2020:

“Vermittlung Europäischer Grundwerte – wie kann das gehen?”

(Fachtagung 29.01.2019, Podiums-Diskussion mit großen und kleinen ExpertInnen. Foto: Andel)

29. Jänner 2020, Bezirksmuseum Josefstadt, 1080 Wien, Schmidgasse 18

In Partnerschaft mit dem Verein Justizgeschichte und Rechtsstaat. https://www.justizgeschichte-rechtsstaat.at/

Einladung hier.

(Die Einladung, der Folder sowie die Website des JM-Projekts wurde in einem österreichweiten SchülerInnen-Design-Wettbewerb erstellt und demokratisch ausgewählt. Design-Sieger ist die HTL-Linz)

Erasmus+

Jean Monnet-Project: “Vermittlung Europäischer Grundwerte zur Stärkung der EU Citizenship

In diesem E+ Jean Monnet Project arbeitet Europify mit vier verschiedenen Schultypen in vier Bundesländer zusammen. Die 4 Schulen HAK/HAS Judenburg, Landesberufsschule Pinkafeld, Tourismus Fachschule Bergheidengasse Wien und Europa-Mittelschule Linz kooperieren mit Europify in der Entwicklung und Erarbeitung von innovativen und effektiven Lehrmitteln und –methoden in der schulischen Werteentwicklung bzw. –vermittlung. 

Zur zielgruppenorientierten Erstellung der Projektwebsite und des –logos wurde ein Design-Wettbewerb zwischen den 5 relevanten österreichischen Höher Technische Lehranstalten – HTL Linz, HTL Salzburg, HTL Graz-Ortweinschule, HTL Tirol, Höhere Graphische Bundeslehranstalt Wien – ausgeschrieben. Preisgeld € 1.000.- für die Klassenkasse.

(Manuel Hinterdorfer von der HTL Linz mit seinem Sieger-Design für die Projektwebsite)

Von den zahlreichen und qualitativ hochwertigen Einreichungen haben wir von Europify die Auswahl den SchülerInnen unserer 4 Partnerschulen übertragen. Diese stimmten anonym ab und kürten den für sie am ansprechendsten Vorschlag zum Sieger. Schlußendlich setzte sich in beiden Kategorien (Logo bzw. Website) jeweils die HTL Linz durch. Wir gratulieren recht herzlich und setzen die Designs in unserem Projekt um!

Mit den Erkenntnissen und qualitativen Daten aus den Schul-Workshops an den Partnerschulen und unseren Fragebögen wird ein interaktives Lern-Tool mit unseren technischen Kooperationspartnern von THISPLAY (www.this-play.com) erstellt. Der Prototyp wurde im Rahmen unserer Fachtagung am 29. Jänner 2020 einer Fachöffentlichkeit präsentiert. Zwischenzeitlich das Lern- und Lehr-Tool verfeinert und weiterentwickelt, sodass es auch mit der technischen Infrastruktur von österreichischen Schulen (“Active Boards”) voll kompatibel ist. Mit Projektabschluss wird das interaktive Lern-Tool der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Die dbzgl. Informationen werden auf der Projekt-Website ( https://eu-citizenship.at/ )publiziert.

(Fachtagung: 29.01.2020. Präsentation des Lern-Tools “Philo-Screen” zu den Europäischen Grundwerten. Foto: Andel)

Bereits am 29. Jänner 2020 wurden im Rahmen der Fachtagung mit dem Titel “Vermittlung Europäischer Grundwerte – wie kann das gehen?” (Details siehe link…) die Projektergebnisse und -erkenntnisse ExpertInnen präsentiert und zur Diskussion gestellt. Die für März 2020 vorgesehene Vorstellung auf der “Europa-Bildungsmesse” des Europäischen Parlaments sowie die Kooperation mit der Bildungsdirektion Steiermark im Rahmen des Learning Festivals Steiermark 2020 im Mai mussten Corona-bedingt auf 2021 verschoben bzw. abgesagt werden.

(Vorerst auf 24.09.2020 verschoben, jetzt doch erst 2021. Die Europa-Bildungs-Messe des Europäischen Parlaments. – Europify ist dabei!)

Auch die für Ende Juni terminisierte große, öffentlichkeitswirksame Abschlussveranstaltung in Wien wurde aufgrund der von den österreichischen Behörden verordneten Corona-Bestimmungen leider nicht wie vorgesehen durchgeführt. Da es derzeit nicht absehbar ist wann und ob in nächster Zeit wieder größere Veranstaltungen mit Menschenansammlungen in geschlossenen Räumlichkeiten möglich sind, haben wir von Europify uns kurzerhand entschlossen als Ersatzleistung ein professionelles Projekt-Video in Auftrag zu geben. Damit wird sichergestellt, dass noch vor Projektende (Oktober 2020) die Projektergebnisse sowohl in ExpertInnen-Kreisen als auch der allgemeinen Öffentlichkeit verbreitet werden können.

Die offizielle Zusammenfassung des Projektinhalts bei Vertragsausstellung finden Sie hier. Corona-bedingt wurden sowohl die Projekt-Laufzeit um zwei Monate verlängert als auch die Aktivitäten den veränderten Rahmenbedingungen (“Force Majeure”) flexibel angepasst. Dies hat primär die Umstellung auf On-line-Fragebögen, die Durchführung der Petition (“Demokratie- & Menschenrechtsbildung jetzt!”) und ein abschließendes, professionelles 60 minütiges Projekt-Video, mit der Präsentation aller Ergebnisse und Beiträgen von Stakeholdern aus Bildungspolitik, -Praxis und Kultur, zur Folge. Im Rahmen der Erasmus-Days 2020 wird das Projekt-Video öffentlichkeitswirksam und breit publiziert.

Das Vorhaben Vermittlung Europäischer Grundwerte zur Stärkung der EU Citizenship ist ein Projekt der Jean Monnet Activities, Erasmus+ Hochschulbildung, nähere Information dazu finden Sie hier.

(Europify ist ein Jean-Monnet-Koordinator, Excellence in EU-Studies)

Europify ist mit seinem Projekt Vermittlung Europäischer Grundwerte zur Stärkung der EU Citizenship einer der acht Jean-Monnet-Koordinatoren in Österreich. 2019 wurden weltweit 1315 Projekte eingereicht, wobei schlussendlich von der Europäischen Kommission nur die 285 besten Vorschläge zur Förderung ausgewählt wurden.

Mehr dazu auf der Seite der Österreichischen Nationalagentur –ÖAD.

Die Liste der im Call 2019 kofinanzierten Jean Monnet Projekte finden Sie hier.

Die Erasmus+ Project Result-Platform finden Sie hier. Den Erasmus+ Toolkit hier.

(Jean Monnet Kick-off 2019. Head of Unit, Education & Culture Executive Agency, Francois Willekens, EC, Brüssel Foto: Köhle)

Grundwerte aktiv!” – Ausbildungslehrgang von SchülerInnen-MultiplikatorInnen

Pilot-Projekt der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich mit Europify (2019/20).

(SchülerInnen-Ausbildung im “Europa-Haus”, Zertifikatsverleihung durch Dr. Bogensberger. Foto: Europify)

Im Projekt Grundwerte aktiv!, das in enger Kooperation mit der EC-Vertretung in Wien, dem Europäischem Parlament und dem Zentrum Polis – Politik lernen in der Schule und hier besonders mit dem Netzwerk “EUropa in der Schule” umgesetzt wird, wurden 19 SchülerInnen von 10 Schulen in ganz Österreich zu MultiplikatorInnen in Fragen der Europäischen Grundwerte ausgebildet. 

Aufgabe der MultiplikatorInnen ist es in weiterer Folge ihr Wissen zu den Europäischen Grundwerten ihren MitschülerInnen in den Partner-Schulen peer-to-peer in diversen Aktivitäten weiterzugeben. Trotz Corona-Shutdown uns Distance Learning wurden so rund 1.500 SchülerInnen, LehrerInnen und Schulleitungen österreichweit erreicht. Kombiniert mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit wurde sowohl das Europa-Bewusstsein der SchülerInnen gestärkt als auch deren Verständnis was Europa eigentlich ausmacht und verbindet nachhaltig geschärft.

(World Cafe’ im Rahmen des SchülerInnen-Lehrgangs “Grundwerte aktiv!” 21.11.19, Foto: Köhle)

Details zum Pilot-Projekt Grundwerte aktiv! finden Sie unter dem Link des Zentrum Polis – Politik lernen in der Schule, sowie im Unterstützungsschreiben des Leiters der EC Vertretung in Österreich Dr. Wolfgang Bogensberger.

Der Abschlussbericht wird nach offizieller Annahme seitens der EC Vertretung in Österreich hier veröffentlich.

Aufgrund des sehr positiven Feedbacks sowohl der SchülerInnen als auch der PädagogInnen und der breiten Wirkung wird derzeit an einer geeignete Weiterführung dieses Erfolgsprojekts gearbeitet. Wie es mit dem SchülerInnen-MultiplikatorInnen-Lehrgang “Grundwerte aktiv!” weitergeht, erfahren Sie rechtzeitig hier bzw. bei der kommenden Jahreskonferenz unseres Kooperationspartners “EUropa in der Schule” (Zentrum Polis).

Die Veranstaltung am 21 Nov. 2019:

“Gemeinsames österreichweites Nachdenken über Europa und seine Grundwerte” Foto: Yigit Bakkalbasi  

My Europe 2045

Der SchülerInnen-Kreativ-Wettbewerb My Europe 2045 war anlässlich des Jubiläums 25 Jahre EU-Beitritt Österreichs für das Sommersemester 2020 geplant. Dabei sollte der Blick der Jugendlichen bewusst 25 Jahre in die Zukunft – und nicht in die Vergangenheit – gelenkt werden. Mittels dieses Gedankenexperiments sollten die SchülerInnen von heute, die die BürgerInnen von morgen sein werden, sich mit ihrer Zukunft in Europa aktiv auseinandersetzen. 

(1995-2020-2045. Wann kommt AT in EU an? )

Wie wird das/ mein Leben sein? Wie werden wir arbeiten und zusammenleben? Wie wird Europa ausschauen? Was wird uns wichtig sein? Fragen, die das zukunftsgerichtete Denken, das eigene Handeln und das Übernehmen-von-Verantwortung für aktive Zukunftsgestaltung anregen. 

Die Antworten, Ideen und Vorstellungen der Jugendlichen aus ganz Österreich sollten in einen generationenübergreifenden Dialog zur Zukunft Europas einfließen. Derzeit ist jedoch unklar wann und wie dieser Prozess wieder aufgenommen werden kann. Es wird davon ausgegangen, dass in der zweiten Jahreshälfte wieder mehr Klarheit hinsichtlich einer Weiterführung gegeben ist. Die entsprechenden aktuellen Informationen zum Projekt My Europe 2045 sowie zum Dialog über die Zukunft Europas erhalten Sie dann hier.

(Nachdenken über die Zukunft Europas. Die Zeit läuft. Foto: Europify)

EuroValue

EuroValue – 2-stündiger Schul-Workshop zum Fundament und den Wurzeln der Europäischen Union. Der WS läuft seit Wintersemester 2018 an österreichischen Schulen und im Rahmen der Tage der Politischen Bildung.

(Netzwerk:”EUropa in der Schule”, Besuch der Europäischen Institutionen, Brüssel, Juni 2018)